Volkshochschule
Hochschwarzwald e. V.

75 Jahre Kriegsende in Titisee-Neustadt


„Als am Mittwoch, dem 25. April 1945, der Morgen dämmerte, konnten Frühaufsteher eine weiße Fahne am Turm der Christ-Königs-Kirche entdecken.“ So beginnt Hans Schmider seinen Bericht über den letzten Kriegstag im Hochschwarzwald.

Damit endete im Kleinen, was der britische Historiker Ian Kershaw als die selbstverschuldete Katastrophe Europas bezeichnete. Auch im Hochschwarzwald waren die Jahre um 1945 geprägt von Krieg, Mord und Vertreibungen. Vor 75 Jahren endete bei uns eine beklemmende Ära und etwas Neues begann jedoch sehr langsam.

75 Jahre Kriegsende im Hochschwarzwald schildert auch Erlebnisse und Erfahrungen Einzelner, die einen Eindruck vom Leben bei uns in der damaligen Zeit geben.


1 Abend, 26.03.2020
Donnerstag, 19:30 - 21:00 Uhr, 0.00 Min. Pause
1 Termin(e)
ZeitOrt
Do26.03.2020
19:30 - 21:00 Uhr
Volkshochschule, Sebastian-Kneipp-Anlage 2, 79822 Titisee-Neustadt, VHS-Seminarraum 2 (bisher: Konferenzraum), 1. OG
Dr. Detlef Herbner
101.010TN
Volkshochschule, Sebastian-Kneipp-Anlage 2, 79822 Titisee-Neustadt, VHS-Seminarraum 2 (bisher: Konferenzraum), 1. OG
Vortrag: 5,00 €

VHS Hochschwarzwald e.V.

Sebastian-Kneipp-Anlage 2
79822 Titisee-Neustadt

Tel.: 07651 1363
Fax: 07651 4676
info@vhs-hochschwarzwald.de
Lage & Routenplaner